6 beste Möglichkeiten zum Überprüfen des Festplattenzustands unter Windows 10

Die im Volksmund als HDD bekannte Festplatte ist die größte Speichereinheit im PC. Jede Datei, Software und App, die Sie auf das System herunterladen, wird auf der Festplatte gespeichert. Daher können wir HDD die Seele des PCs nennen. Das macht es zu einem unersetzlichen Bestandteil und die darauf gespeicherten Daten kostbar. Aus diesem Grund ist es entscheidend, die Festplatte gesund und sicher zu halten.

Verstehst du, was ich sagen will?

Wenn nicht, lassen Sie mich versuchen, es Ihnen zu erklären, ohne eine Festplatte können Sie kein Betriebssystem ausführen oder Daten speichern. Daher ist es wichtig, den Zustand der Festplatte im Auge zu behalten – aber wie kann man den Zustand der Festplatte überprüfen?

Lesen Sie die Zuschreibung, um zu erfahren, wie Sie den Zustand der Festplatte mit und ohne Software überprüfen können.

6 Best Practices zum Überprüfen des Festplattenzustands

Überblick:

1. Überprüfen Sie das BIOS – Überprüfen Sie den Zustand der Festplatte ohne Beeinträchtigung des Betriebssystems

Sie möchten keine Störungen des Betriebssystems bei der Überprüfung des Festplattenzustands? Einfache Überprüfung der Festplatte über das BIOS. Starten Sie dazu den PC neu und drücken Sie, bevor das Windows-Logo angezeigt wird, entweder Entf, F10, F2, F1, F12 oder eine beliebige Taste, die auf dem Startbildschirm erwähnt wird, um das BIOS auszuführen.

Hinweis: Verschiedene PC-Marken verwenden unterschiedliche BIOS-Schlüssel. Dies bedeutet, dass Sie zum Aufrufen des BIOS verschiedene Tasten ausprobieren müssen.

Gehen Sie im BIOS zu Einstellungen> Erweitert> NVME-Selbsttest. Dies hilft beim Testen des Festplattenzustands.

Tipp für HP- und Dell-Benutzer: Um den Zustand der Festplatte im BIOS zu überprüfen, gehen Sie zu Diagnose.

Hinweis: Die genaue Anleitung kann von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein. Überprüfen Sie auch im BIOS, ob das angeschlossene Laufwerk erkannt wird oder nicht. Wenn nicht, bedeutet dies, dass ein ernsthaftes Problem mit der Festplatte vorliegt.

Während Sie sich im BIOS befinden, können Sie auch sehen, ob die Festplatte, die Sie überprüfen möchten, von Ihrem PC/Motherboard erkannt wird.

2.Verwenden des WMIC-Tools

Der Windows Management Interface Command, im Volksmund als WMIC bekannt, ist ein einfacher Windows-Befehl, der SMART (Self-Monitoring, Analysis, and Reporting Technology) verwendet. Diese Funktion hilft dabei, einen Status des Festplattenzustands zu erhalten und ihn im Detail zu kennen.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den WMIC-Befehl auszuführen:

  1. Geben Sie in der Windows-Suchleiste Eingabeaufforderung . ein
  2. Wählen Sie das Suchergebnis aus > klicken Sie mit der rechten Maustaste > Als Administrator ausführenAdministrator
  3. Geben Sie als Nächstes im Eingabeaufforderungsfenster wmic ein und drücken Sie die Eingabetastewmic
  4. Dies bringt die WMIC-Schnittstelle, hier geben Sie ein: diskdrive get status und drücken Sie die Eingabetaste
  5. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Sie erhalten nicht die vollständigen Informationen zum Festplattenzustand.

Festplattenzustand

Hinweis: Wenn der Status OK lautet, ist der Festplattenzustand gut. Wenn Sie es jedoch als Pred Fail sehen, muss die Festplatte sofort behandelt werden. Darüber hinaus empfehlen wir, ein Backup wichtiger Daten zu erstellen, da die Gefahr eines Festplattenausfalls besteht. Dazu können Sie RightBackup ausprobieren oder unseren Beitrag zu den besten Datensicherungstools lesen.

3. Führen Sie den CHKDSK-Befehl aus

CHKDSK ist ein Windows-Befehl, der hilft, die Festplatte auf Systemfehler und fehlerhafte Sektoren zu scannen. Wenn Sie es verwenden, können Sie sehen, ob ein Problem mit der Festplatte vorliegt oder nicht. Das Tool scannt und behebt Festplattenfehler und fehlerhafte Sektoren. Wenn der Fehler jedoch zu groß ist, um ihn zu behandeln, informiert Sie das CHKDSK-Tool darüber.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um CHKDSK auszuführen:

  1. Doppelklicken Sie auf Dieser PC.
  2. Wählen Sie das Laufwerk/die Partition aus, die Sie auf Fehler überprüfen möchten.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste > Eigenschaften.Eigenschaften
  4. Klicken Sie danach im neuen Fenster, das sich öffnet, auf die Registerkarte Extras> PrüfenRegisterkarte Extras
  5. Dadurch wird ein neues Dialogfeld geöffnet, das über den Zustand der Festplatte informiert. Klicken Sie auf Laufwerk scannen, um das Laufwerk auf Fehler zu überprüfen.

Laufwerk scannen

  1. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. CHKDSK zeigt jetzt Systemfehler und fehlerhafte Sektoren, falls vorhanden, auf der Festplatte an. Starten Sie danach den Computer neu, um zu sehen, ob das Problem behoben ist oder nicht.

Alternativ können Sie CHKDSK.exe auch über die Eingabeaufforderung ausführen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten
  2. Als nächstes geben Sie chkdsk ein und drücken Sie die Eingabetaste
  3. Um das spezifische Laufwerk zu überprüfen, müssen Sie den Befehl als chkdskx eingeben: /f (wobei x der Laufwerksbuchstabe des Laufwerks ist, das Sie scannen möchten.

/f findet fehlerhafte Sektoren

/r stellt lesbare Informationen wieder her

/k zwingt das Laufwerk, vor dem Start die Bereitstellung aufzuheben

Befehl

4. Verwenden Sie ein Drittanbieter-Tool namens Disk Speedup, um den Zustand der Festplatte zu überprüfen

Neben der Verwendung von Windows-integrierten Tools können Sie auch Disk Speedup verwenden, ein Drittanbieter-Tool, das Ihre Festplatte scannt und über ihren Zustand informiert. Dieses Tool verwendet SMART-Funktionen, die von WMIC verwendet werden. Darüber hinaus hilft Disk Speedup auch bei der Überprüfung der Festplatte auf Fehler und bereinigt Duplikate, Junk-Dateien und vieles mehr.

Hinweis: Wenn Sie das Tool nicht kaufen möchten, können Sie die Testversion verwenden, da sie 24 Stunden lang kostenlos läuft.

Um Disk Speedup zu verwenden, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Laden Sie Disk Speedup herunter und installieren Sie es
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenträgertools > Informationsoption im linken Bereich.Festplatten-Tools
  3. Klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Disk Monitor und wählen Sie die Festplatte aus dem Dropdown-Menü oben rechts > StartRegisterkarte Festplattenüberwachung
  4. Der Vorgang dauert einige Zeit und Sie sehen die Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf die Schaltfläche Stop.
  5. Klicken Sie außerdem auf Disk Doctor, wählen Sie das Laufwerk aus, das Sie nach Fehlern durchsuchen möchten, und klicken Sie auf Jetzt scannen. Dies hilft, die auf der Festplatte vorhandenen Fehler zu beheben.

Falls Sie nach einer anderen Alternative suchen, können Sie es mit Tools wie . versuchen Festplattenwächter. Es ist ein weit fortgeschrittenes Tool und bietet zusätzliche Funktionen, die für einen Anfänger möglicherweise nicht leicht zu verstehen sind.

5. Festplatte optimieren und defragmentieren

Festplattenlaufwerke werden heutzutage durch Solid-State-Laufwerke ersetzt, da sie viel schneller sind. Doch auch sie bedürfen einer Optimierung. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre SSD oder HDD langsam läuft und optimiert werden muss, versuchen Sie, die in Windows integrierte Optimizer- und Defrag-Drives-App auszuführen.

Dies trägt zur Optimierung des Laufwerks bei und trägt auch dazu bei, den Zustand der Festplatte in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten.

Um es zu verwenden, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Geben Sie in der Windows-Suchleiste Defragmentieren und Laufwerk optimieren ein. Wählen Sie das Suchergebnis aus.Laufwerk defragmentieren und optimieren
  2. Dadurch wird das Fenster Laufwerke optimieren geöffnet. Wählen Sie hier zunächst das Laufwerk aus, das Sie optimieren möchten.

Hinweis: Wir empfehlen nicht, SSDs zu optimieren, da dies die Leistung beeinträchtigen könnte.

  1. Nachdem Sie die Festplatte ausgewählt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Optimieren und warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist.Schaltfläche
  2. Sobald Sie fertig sind, können Sie den Unterschied in der Festplattenleistung sehen.

6. Verwenden des vom Festplattenhersteller bereitgestellten Tools

Beliebte Festplattenhersteller bieten kostenlose und robuste Tools zur Überwachung des Festplattenzustands an. Um sie verwenden zu können, müssen Sie zunächst das Fabrikat der Festplatte kennen.

Hinweis: Wenn Sie die Herstellerdetails kennen, müssen Sie nicht in den Geräte-Manager gehen. Sie können einfach das vom Festplattenhersteller bereitgestellte Tool zur Überwachung des Festplattenzustands ausführen.

Wenn Sie jedoch die Details nicht kennen, führen Sie die folgenden Schritte aus

  1. Drücken Sie Windows + R
  2. Geben Sie devmgmgt.msc > Enter ein
  3. Doppelklicken Sie auf Laufwerke und notieren Sie die Modellnummer.Laufwerke
  4. Geben Sie dasselbe in Google ein und gehen Sie zur Support-Seite des Herstellers, um das Festplatten-Dienstprogramm zu finden
  5. Sobald Sie es haben, führen Sie das Tool aus, um den Zustand der Festplatte zu überprüfen.

Um Ihnen besser zu helfen, finden Sie hier Links zu einigen der größten Festplattenmarken:

Denken Sie daran, dass jedes dieser Tools anders funktioniert. Führen Sie daher niemals das falsche Tool aus. Wenn Sie Zweifel haben, wählen Sie diese Option nicht.

Mit den oben genannten Tools und Methoden können Sie ganz einfach den Zustand der Festplatte auf Ihrem Windows-PC überprüfen. Falls Sie manuelle Methoden nicht mögen, können Sie Disk Speedup ausführen, ein Tool, das entwickelt wurde, um den Festplattenzustand zu überprüfen und den gesamten Müll zu bereinigen. Dieses Tool ist einfach zu bedienen und bietet auch eine 24-Stunden-Testversion, die Ihnen hilft, die Funktionsweise des Tools besser zu verstehen.

Wir hoffen, Sie fanden den Beitrag informativ und interessant. Wenn Sie Anregungen oder Fragen haben, können Sie diese gerne unten im Kommentarbereich hinterlassen.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *