Können Wi-Fi-Besitzer sehen, welche Websites ich inkognito besucht habe : Schnelle Antwort

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, Ihre Webaktivitäten vor neugierigen Blicken zu schützen. Ich benutze den Inkognito-Modus, so surfe ich am liebsten!

Aber ehrlich gesagt, denken Sie jemals, dass Ihr Wi-Fi-Administrator sehen kann, was Sie sehen, surfen oder herunterladen? Nun, ich weiß, dass beim Surfen in Inkognito mein Verlauf nicht gespeichert wird, Suchanfragen oder Cookies gespeichert werden. Aber das Surfen im privaten Modus hilft sicherlich nicht viel, entgegen der Meinung vieler Internetnutzer. Folgendes habe ich bei meiner Recherche zu diesem Artikel gefunden!

Können WLAN-Besitzer sehen, welche Websites ich inkognito besucht habe?

Die schnelle Antwort lautet: Ja, das können sie sicherlich!

Wenn Sie auf HTTPS-Websites (verschlüsselte Websites) surfen, können Wi-Fi-Besitzer die von Ihnen überprüften Websites verfolgen, nicht die von Ihnen gelesenen Inhalte. Zum Beispiel: Wenn Sie auf Google E-Mail zugreifen, können sie nur sehen, dass Sie im E-Mail-Client gelandet sind, sie können nicht nachverfolgen, welche E-Mails Sie lesen.

Falls Sie HTTP-Websites (nicht verschlüsselte Websites) besuchen, würden sich die Dinge nicht viel ändern. Wi-Fi-Admins können aber durchaus einen Paket-Sniffer verwenden, um die gesendeten Datenpakete einfach zu entschlüsseln. Wenn sie erfolgreich sind, können sie auch den von Ihnen gelesenen Inhalt überprüfen.

Was können WLAN-Besitzer genau sehen?

Hier ist die schnelle Antwort auf „Was WLAN-Besitzer sehen können, wenn Sie Inkognito besuchen?“.

  • Die genaue Uhrzeit, zu der Sie eine Verbindung zum Internet herstellen.
  • Die von Ihnen überprüften Websites mit ihren URLs.
  • Die Seiten, die Sie auf jeder Website geöffnet haben.
  • Die Zeit, die Sie auf jeder Website verbracht haben.
  • Die Anzahl der Personen, mit denen Sie Internetanrufe getätigt und Nachrichten ausgetauscht haben.
  • Die Anzahl der Apps, die Sie auf Ihrem Gerät haben und wie oft Sie sie verwenden.

Es ist wahrscheinlich alles, was Ihr ISP über Sie sehen und verfolgen kann!

Vielleicht möchten Sie lesen: 9 Möglichkeiten, Ihren digitalen Fußabdruck aus dem Internet zu löschen!

Online-Datenschutzprobleme mit dem Inkognito-Modus

Zweifellos leistet der Inkognito-Modus einen ziemlich großartigen Job, wenn es darum geht, keine Informationen über Ihre Browsersitzung zu speichern, aber er hat immer noch einige Nachteile:

  • Es kann nicht jede Art der Überwachung Ihrer Online-Aktivitäten verhindern.
  • Es hinterlässt einen digitalen Fußabdruck und Ihre wahre IP-Adresse ist für jeden sichtbar.
  • Genau wie jeder gängige Webbrowser warnt, wenn Sie in den privaten Modus wechseln, kann Ihr ISP Ihre Aktivitäten online verfolgen. Seien es die Websites, die Sie besuchen, Inhalte, die Sie herunterladen usw. Werbetreibende könnten dafür bezahlen und haben all diese Daten zu ihrem Besten!
  • Die Regierung kann auch Ihre digitalen Aktivitäten verfolgen.
  • Personen mit einer Vielzahl von Überwachungstools können verfolgen, was Sie tun und Ihre privaten Informationen stehlen. Auch der Inkognito-Modus bietet Ihnen keinen großen Schutz!

Alles in allem kann jede Ihrer Bewegungen im Internet verfolgt werden, obwohl Sie den Inkognito-Modus verwenden. In diesem Sinne möchten Sie vielleicht erfahren, warum der Inkognito-Modus ein vollständiger Mythos ist?

Wie kann ich also privat im Internet surfen?

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihre WLAN-Besitzer Sie genau im Auge behalten, empfehlen wir Ihnen, jedes Mal, wenn Sie sich mit dem Internet verbinden, eine zuverlässige VPN-Lösung zu verwenden. Falls Sie mit effektiven Virtual Private Network Services nicht vertraut sind, können Sie unsere vollständige Liste der besten VPN-Anbieter durchgehen:

Unter allen verfügbaren VPNs wähle ich Systweak VPN, da es erschwinglich ist und IP-Adressen und Internetverkehr sicher verbirgt und verschlüsselt. Darüber hinaus hilft es, geografisch eingeschränkte Inhalte zu entsperren und schützt sogar Ihre Privatsphäre in öffentlichen WLAN-Netzwerken.

Während Sie einen VPN-Dienst verwenden, kann ein Wi-Fi-Administrator höchstens Folgendes über Sie verfolgen: Sie verwenden eine VPN-Lösung, die Dauer der Nutzung des Virtual Private Network und die Menge der ausgetauschten Daten.

Must-Read: Systweak VPN VS NordVPN vs PureVPN – Welches ist das beste VPN für Windows

Was passiert, wenn DNS-Lecks auftreten?

Nun, wenn Sie ein zufälliges VPN auswählen und installieren, um Ihre Privatsphäre zu schützen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie Probleme wie WebRTC-Leaks und DNS-Leaks bekommen. Glücklicherweise passiert dies bei Systweak VPN nicht. Die Sicherheitslösung stammt von einer seriösen Marke und verfügt über eine integrierte DNS-Leak Protection-Funktionalität mit 256-Bit-AES-Verschlüsselung nach Militärstandard und einer Mischung aus sicheren VPN-Protokollen wie OpenVPN oder IKEv2 .

Was ist mehr? Systweak VPN ermöglicht auch P2P/Torrenting und bietet alle wesentlichen Sicherheitsfunktionen, um die Anonymität zu wahren. Es fügt außerdem unbegrenzte Daten, höhere Geschwindigkeit, Bandbreite, eine erweiterte Kill-Switch-Funktion sowie einen soliden öffentlichen Wi-Fi-Schutz hinzu.

Neueste Version: 1.0.0.51 Kompatibilität: Windows 10, 8, 7 (sowohl 32-Bit als auch 64-Bit) Dateigröße: 13,6 MB Anzahl der Server: 4500+ Protokolle: Strenge „Keine Protokolle“-Richtlinie Streaming Netflix, BBC iPlayer, Disney+ , Amazon Prime unterstützt >= 5 gleichzeitige Verbindungen: Ja Geld-zurück-Garantie: 30 Tage Preis: 9,95 USD/Monat Überprüfung: Systweak VPN

Systweak-VPN

Wenn Ihnen also das nächste Mal jemand eine faszinierende Frage stellt: „Können Wi-Fi-Besitzer sehen, welche Websites ich inkognito besucht habe“? Sie wissen, was Sie ihnen sagen müssen!

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *