Windows 10 soll 2025 in den Ruhestand gehen: Was bringt die Zukunft?

Die Geschichte von Windows geht auf das Jahr 1985 zurück, als Windows 1.0 veröffentlicht wurde. Mit jeder neuen Version hatte Microsoft seine Benutzer auf Trab. Angefangen hat alles mit einem revolutionären Windows 3.0, dem ersten kommerziellen Erfolg des Unternehmens. Die bemerkenswertesten Versionen, die folgten, waren Windows 95, Windows XP, Windows 7 und Windows 10.

Die neueste Windows-Version, Windows 10, brachte viele Verbesserungen und aufregende Vergünstigungen, die von sicherer Anmeldung bis DirectX 12 reichen. Mit jeder neuen Hauptversion ist es Microsoft gelungen, seine Benutzer zu begeistern. Es ist völlig verständlich, dass das Unternehmen, wenn es etwas Neues ankündigt, unsere volle Aufmerksamkeit genießt.

So geschah es, als Microsoft ankündigte, dass eine neue Version von Windows auf dem Weg zu uns ist.

Windows 10: Immerhin nicht die finale Version

Erinnern Sie sich, was Microsoft nach der Einführung von Windows 10 gesagt hat? Das Unternehmen gab bekannt, dass es beabsichtigt, Windows 10 zur endgültigen Version des Betriebssystems zu machen. Im Laufe der Jahre ist Microsoft seinen Absichten treu geblieben. Windows 10 hat viele bedeutende Updates erfahren, die neue Features und Funktionen mitgebracht und häufige Fehler und Störungen behoben haben.

Der ursprüngliche Plan des Unternehmens war, Windows 10 als „Software as a Service“-Modell zu behalten. Anstatt alle paar Jahre ein neues Windows zu veröffentlichen, wollte das Unternehmen regelmäßig kostenlose Updates bereitstellen.

Allerdings ist die neueste Nachrichten gibt an, dass Microsoft am 14. Oktober 2025 den Support, einschließlich Updates und Sicherheitsfixes für die Versionen Windows 10 Home und Pro, einstellen wird. Windows 7 hatte denselben Glauben und wurde 2020 offiziell „abgesetzt“. Unternehmen haben jedoch immer noch die Möglichkeit Microsoft zu bezahlen, um Windows 7-Updates für die Professional- und Enterprise-Versionen zu erhalten.

Es bleibt unklar, ob das Unternehmen die gleiche Option für geschäftliche Windows 10-Benutzer anbieten wird. Unterdessen müssen Windows 10-Benutzer auf das für den 24. Juni geplante virtuelle Microsoft-Event warten.

Was wird die Zukunft bringen?

Der Start von Windows 10, der im Juli 2015 stattfand, war für viele Benutzer eine holprige Fahrt. Sie haben verschiedene Probleme erlebt, die von nicht funktionierenden Webcams bis hin zu verlorenen Dateien und nicht synchronisierten E-Mails reichen.

Hoffentlich hat Microsoft aus seinen Fehlern gelernt und sein neues Betriebssystem wird frei von Fehlern und Störungen ausgeliefert.

Microsoft ist nicht mehr allein auf dem Markt. Es muss die Konkurrenz anerkennen, und es scheint, dass das neue Betriebssystem-Release ihnen helfen wird, sich besser zu positionieren. Derzeit sind die Hauptakteure auf dem PC-Markt Microsoft, Google und Apple.

Wenn wir aus der Vergangenheit lernen wollen, können wir bereits erfahrungsbasierte Erwartungen an das neue Windows-Betriebssystem haben. Die Chancen stehen gut, dass es ein neu gestaltetes Startmenü bietet. Es wird auch die neuesten und besten Praktiken im User Experience Design widerspiegeln. Schließlich können wir einige neue und aufregende Funktionen erwarten. Wir wissen immer noch nicht, ob es Windows 11 heißen wird oder unter einem einprägsamen Codenamen läuft.

Der 24. Juni ist jedoch nicht mehr weit. Microsoft wird bald seine Karten zeigen, und wir werden noch viel mehr über das kommende Windows erfahren.

Bleiben Sie in der Zwischenzeit sicher

Obwohl Windows 10 mit soliden Antiviren- und Firewall-Tools geliefert wird, können Sie immer mehr in Bezug auf Ihre Online-Privatsphäre und -Sicherheit tun. Die Tipps, die wir mit Ihnen teilen, können sogar nützlich sein, wenn Sie Windows 10 nicht über den 14. Oktober 2025 hinaus aufgeben möchten. Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, jede Software einzustellen, die keinen Support mehr von ihren Entwicklern erhält.

Eine der ausgereiftesten Lösungen für Ihr Windows-Gerät ist ein VPN für PC. Entscheiden Sie sich für den Einsatz, profitieren Sie von der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Im Allgemeinen ist dieses Tool für die Verschlüsselung Ihres gesamten Internetverkehrs verantwortlich. Während andere Lösungen den Datenverkehr von bestimmten Apps verschlüsseln können, deckt ein VPN alles ab. Wenn Sie gerne spielen, hilft VPN auch dabei, unnötige ISP-Drosselung zu vermeiden. Letzteres bezieht sich darauf, dass Ihr Internetdienstanbieter Ihre Verbindung absichtlich verlangsamt. Dies kann passieren, wenn Sie Aktivitäten ausführen, die als bandbreitenintensiv gelten.

Antivirensoftware kann sich auch als hilfreich erweisen, wenn Sie Ihr Windows-Gerät sicher verwenden möchten. Es gibt viele hochmoderne Antivirenlösungen, und einige von ihnen sind sogar kostenlos. Moderne Antiviren-Tools bieten einen schirmartigen Schutz, der Sie vor Viren, bösartigen Skripten und anderen weit verbreiteten Cybersicherheitsbedrohungen schützt. Daher sollten Sie immer darauf achten, dass Ihr Gerät, sei es PC oder Smartphone, bestmöglich geschützt ist. Es mag trivial erscheinen, aber Sie werden dankbar sein, es im Falle eines Angriffs oder einer bösartigen Datei, die Sie versehentlich heruntergeladen haben, zu haben.

Fortgeschrittene Benutzer können von Firewall-Software profitieren. Diese Lösungen sind unglaublich praktisch für Leute, die es vorziehen, die vollständige Kontrolle über den Internetverkehr zu haben. Mit modernen Tools können Benutzer steuern, welche Apps Zugriff auf das Internet haben, welche Ports offen bleiben und welche deaktiviert werden sollen.

Letzte Worte

Im Laufe der Jahre glaubten Benutzer, dass Windows das anfälligste Betriebssystem ist. Allerdings nach 2020 Berichte, das ist nicht mehr der Fall. Experten weisen darauf hin, dass Linux und Android möglicherweise noch anfälliger sind.

Denken Sie jedoch daran, dass Windows die größte Benutzerbasis hat. Wenn Hacker die Berechnungen durchführen, ist es daher sinnvoll, Windows-Benutzer häufiger anzugreifen. Daher müssen Sie bedenken, dass Ihr Gerät anfällig ist und in Gefahr sein könnte. Investieren Sie in geeignete Schutztools und üben Sie immer die Tipps für sicheres Surfen. Dazu gehören das Vermeiden unbekannter Dateien, Raubkopien und die Installation jedes Updates, das Ihnen präsentiert wird.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *